HOTLINE: +49 (0) 62 21 . 65 888 - 0

Ganz schön wehrhaft

Das Alte Schloss der Markgrafen von Baden

Von dieser Burg aus beherrschten die Markgrafen von Baden-Baden ihr Land. Wie mächtig sie waren, zeigen die mittelalterlichen Palastmauern bis heute. Und wie vergänglich die Macht ist, lässt der verwehende Klang der Windharfe im Rittersaal ahnen – die größte Europas.

Einst war die Ruine die mächtige Residenz der Markgrafen von Baden. Schon 1110 stand sie auf der Anhöhe, heute hoch über Baden-Baden gelegen. Die badischen Herrscher bauten die Burg immer weiter aus, bis schließlich die stolzen Mauern zu ihrer Glanzzeit über 100 Räume enthielten.

Nachdem 1479 die Markgrafen ihre Residenz in das Neue Schloss in Baden-Baden verlegt hatten, blieb das Alte Schloss als Witwensitz bestehen. Ein Brand am Ende des 16. Jahrhunderts zerstörte die Anlage. Atemberaubend ist der Panoramablick vom Turm der Burgruine.

Er reicht über die Stadt und die Rheinebene bis zu den Vogesen.

 

Wahrzeichen des Reblandes um Baden-Baden

Yburg

Die Yburg oder Iburg im Rebland bei Baden-Baden ist das Wahrzeichen der Region und gehört zum Kranz der drei Burgen auf den Schwarzwald-Höhen. Wahrscheinlich wurde die ehemalige Ritterburg um 1200 als Teil des groß angelegten Verteidigungssystems für das Kerngebiet der Markgrafschaft Baden gebaut. Die Herrschaft Iburg sowie die Kirchspiele Steinbach und Sinzheim waren Reichslehen der Markgrafen von Baden, die ihre Burg zu teils abenteuerlichen Umtrieben nutzten.

Warum die Burg über Jahrhunderte wichtig war, erleben Sie heute noch: Der Blick vom rekonstruierten Bergfried ist sagenhaft. Früher war diese Aussicht strategisch entscheidend. Heute ist das Panorama, das der geschichtsträchtige Bergkegel bietet, der pure Genuss.

Unsere Themenführung wird die spannende Geschichte und so manches Geheimnis gelüftet.