HOTLINE: +49 (0) 62 21 . 65 888 - 0

ÖFFNUNGSZEITEN

April - Oktober

Führungszeiten

jeden Samstag 11.30 Uhr

bitte telefonische Kartenreservierung

Dauer

1,5 - 2 Stunden

Gruppengröße

max. 20 Personen

größere Gruppen werden geteilt

und starten zeitgleich

Treffpunkt

Ehemaliger Haupteingang

blaues Gittertor

Ecke Kettengasse

in der Kurve vor dem Tunnel

Bezahlung

vor Ort bar beim Referententeam

oder

per Rechnung zzgl. 19% MwSt.

 

Hinweis

es stehen keine öffentlichen Besuchertoiletten zur Verfügung

 

 

 

Historische Amtsgefängnis "Fauler Pelz"

Stacheldraht – vergitterte Fenster – modriger Geruch!

Gerade deshalb ist Fauler Pelz ein Touristenmagnet.

Das imposante denkmalgeschützte Gebäude mit der Adresse Oberer Fauler Pelz in der Heidelberger Altstadt war das Gefängnis der Stadt. Eine Außenstelle der Justizvollzugsanstalt Mannheim. Aufgrund der Adresse im Volksmund einfach Fauler Pelz genannt. 2015 wurde es geschlossen und seit 2017 mit unseren Führungen wieder begehbar.

Schnuppern Sie einmal Gefängnisluft!

Wir versprechen es Ihnen, wir lassen Sie wieder raus!

 

 

 

 

THEMENFÜHRUNGEN

ÖFFENTLICH

Für Einzelbesucher und Kleingruppen bieten wir unseren regelmäßig stattfindenden klassischen Rundgang

„Fauler Pelz – Gefängnistour“ an.

Hierzu ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Tickets können nur vor Ort beim Referenten erworben werden.

Bei der Führung durch den eindrucksvollen Bau erfährt man die Geschichte der Einrichtung und bekommt hautnah Einblicke in den Haftalltag.

Erwachsene 14,00 €
Ermäßigte 10,00 €

ZUM WUNSCHTERMIN

Für Gruppen sind alle angeführten Themenführungen individuell zum Wunschtermin buchbar.

 

 

 

FAULER PELZ - GEFÄNGNISTOUR

KLASSISCHER RUNDGANG HINTER DEN GEFÄNGNISMAUERN

Die Pforten des legendären Heidelberger Gefängsisses "Fauler Pelz", in der Altstadt, schließen sich heute nur noch hinter freiwilligen "Insassen".

Bei der Führung durch den eindrucksvollen Bau erfährt man die Geschichte der Einrichtung und bekommt hautnah Einblicke in den Haftalltag.

 

Öffentliche Termine

jeden Samstag 11.30 Uhr

Erwachsene 14,00 €

Ermäßigte 10,00 €

Gruppenpreis

250,00 € bis 20 Personen

 

mehr >>

FAULER PELZ - IN UNTERSUCHUNGSHAFT

HAUTNAH IM GEFÄNGNIS

Referenten: Ralf Brendel und Werner Zimmermann

Den wenigsten ist sie vertraut, die Welt hinter Gittern. Wir liefern Sie ein!

Sie stecken in der Zelle, drehen eine Hofrunde und werden in der Werkstatt durchs Kontrollfenster scharf beobachtet. Und das Allerbeste: Nach zwei Stunden werden Sie bei guter Führung wieder entlassen.

„Die Neuen“ werden durch die Eingangsschleuse hineingebracht. In der Asservatenkammer bleibt ihnen das obligatorische Duschen und Einkleiden erspart, doch geht es auch für sie in den Zellenblock.

Auf einige Zellen verteilt erhalten die Gefangenen einige Minuten Zeit, sich in ihre neue Umgebung einzufinden. Nach ein paar Runden an der frischen Luft hinter dem Stacheldraht des Gefängnishofes müssen die Häftlinge in die Werkstatt, nachdem der Küchentrakt besichtigt wurde.

Schließlich wird bei einem zusätzlichen Verhör in der Kapelle deutlich, dass es keine Notwendigkeit gibt die Gefangenen, Pardon! – Besucher, länger festzuhalten und es geht doch erleichtert zum Ausgang.

 

Dauer

1 ½ - 2 Stunden

Treffpunkt

Ecke Kettengasse / Unterer Fauler Pelz

am blauen Gittertor

Hinweis

Buchbar für Gruppen Do-So zwischen 10.00-17.00

 

maximal 20 Teinnehmer pro Gruppe

 

Bezahlung beim Referenten in bar.

Gruppenpreis

pro Gruppe 250,00 € (bis 20 Personen)

mehr >>

FAULER PELZ - WENN GEFÄNGNISMAUERN SPRECHEN KÖNNTEN

HINTER SCHLOSS UND RIEGEL

Referenten: Dr. Gabriele Gerigk und Maria Ley

Einmal auf der anderen Seite stehen! Mit dieser Führung kommen Sie hinter Schloss und Riegel und erfahren, was die dicken Gefängnismauern zu erzählen haben.

Tauchen Sie ein in die interessante Baugeschichte des Gefängnisses. Erleben Sie, wie die Gefangenen in der „Günen Minna“ in den Vorhof und in ihre Zellen gebracht worden sind.

Begleiten Sie die Insassen in ihrem täglichen Alltag, sei es beim Hofgang, Kirchgang, oder bei der Arbeit in der Werkstatt. Auch die Gitterstäbe bewahrten die Häftlinge nicht vor dem regelmäßigen Besuch beim Zahnarzt.

Schlendern sie durch die Küche, die den Gefangenen keineswegs nur Wasser und Brot, sondern vielmehr erstklassige Speisen servierte.

Überraschen wird Sie auch der ausgewiesene Fluchtweg, ohne den selbst ein Gefängnis im Brandfall nicht auskommt!

Freilich haben die Gefängnismauern auch so manchen Ausbruch miterlebt. Berühmt ist eine Feile im Brot, doch wer weiß schon, was man alles mit einem gewöhnlichen Löffel anstellen kann?

 

Dauer

1 ½ - 2 Stunden

Treffpunkt

Ecke Kettengasse / Unterer Fauler Pelz

am blauen Gittertor

Hinweis

Buchbar für Gruppen Do-So zwischen 10.00-17.00

 

maximal 20 Teinnehmer pro Gruppe

Gruppenpreis

pro Gruppe 250,00 € (bis 20 Personen)

Hinweis

Bezahlung beim Referenten in bar.

 

mehr >>